Diese Website verwendet Cookies.
Wir verwenden Cookies, um Funktionen für diese Webseite anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie diese Webseite nutzen.Mehr lesen

Akzeptieren
info@dietz-consultants.com

FMEA Online-Services in Zeiten von Pandemie und Disruption – flexibel, jederzeit, remote

Remote FMEA Workshops Seminar

DIETZ Consultants weitet online Angebot mit maßgeschneiderten FMEA Services, Webinaren und Online-Workshops aus.

Das Konzept, dass DIETZ Consultantsseine FMEA-Services und Best Practice jederzeit auch remote über Online-Workshops, remote Meetings und Webinare bietet, ist nicht neu. Durch die Herausforderungen der Coronakrise hat es aber an Dynamik gewonnen und sich schnell zu einer weiteren Erfolgsgeschichte FMEA entwickelt. Fast gleichzeitig auf drei Kontinenten haben die FMEA Moderatoren ihre Kompetenz und Flexibilität in den vergangenen Wochen bewiesen – mit Erfolg! International tätige Unternehmen in Indien, China, den USA und Deutschland haben moderiert von FMEA Experten von DIETZ Consultantsihre Projekte vorangetrieben – remote, über Grenzen und (Reise-)Einschränkungen durch COVID19 hinweg. Die Erfahrungen in den unterschiedlichen Ländern waren dabei nahezu die gleichen: Zunächst etwas skeptisch beäugt, haben sich die maßgeschneiderten online FMEA Services schnell als zielführend und effektiv herausgestellt. „Über Zeitzonen und andere Hindernisse hinweg ist es uns gelungen, Experten weltweit remote zusammenzubringen und gemeinsam erfolgreich zu arbeiten“, fasst Winfried Dietz zusammen.

Nachfrage nach remote FMEA, QM und Risikomanagement steigt

Was die Kunden dafür tun müssen? Nicht mehr, als für eine FMEA vor Ort. Sie müssen die technischen Informationen bereitstellen und nötige Zugänge gewähren. Des Weiteren ist es entscheidend, dass sich alle Beteiligten an die im Vorfeld definierten Regeln halten. Ob dann beim remote Workshop selbst eine Plattform des Kunden, Microsoft Teams oder e-Learning Tools genutzt werden, ob reine Voice-Meetings oder Videokonferenz, das ist letztendlich nur eine Frage der Technik.

Fakt ist: Die Nachfrage nach online Angeboten steigt. Winfried Dietz selbst war zusammen mit Hemant Jog, Geschäftsführer DC India, online „in“ Indien und wenig später in Deutschland – ohne Reisen und zu früheren Zeiten. Dass das für die FMEA-Moderatoren in Deutschland dann teilweise mit frühem Aufstehen verbunden ist, ist auch schon der einzige kleine Nachteil, „kann aber mit einer extra Kanne Kaffee ausgeglichen werden“, so Dietz augenzwinkernd. Entscheidend ist für ihn vielmehr, die von den Kunden bestätigte große Flexibilität. Das remote Angebot ermöglicht es den FMEA-Experten, auch mal für nur wenige Stunden eng mit Kunden und Partnern auf anderen Kontinenten zusammen zu arbeiten oder ein Meeting spontan fortzusetzen, ohne den geplanten Flug zurück nach Europa zu verpassen. Natürlich behalten Workshops beim Kunden vor Ort ihre eigene Qualität, online Angebote bieten aber ebenso viele Vorteile für beide Seiten.

Remote Workshops in engem Austausch mit Kunden entwickeln

Entscheidend für den erfolgreichen Verlauf der remote Angebote ist die richtige Vorbereitung. „Dafür stehen wir in der Zeit vor dem remote Workshop in engem Austausch mit dem Kunden“, berichtet Hemant Jog. Es geht darum, zusammen mit den Vertretern des Unternehmens eine klare Struktur zu entwickeln, um später nicht unnötig Zeit zu verlieren.

Best Practice remote FMEA Services in China, Indien, USA und Deutschland

Gute Erfahrungen hat DIETZ Consultants bereits gesammelt. Direkt zum Best Practice Beispiel ist ein Projekt mit einem deutsch-chinesischen OEM Nutzfahrzeuge nahe Peking geworden, der eigentlich die Entwicklung einer FMEA vor Ort in China geplant hatte. Durch Corona unter Zeitdruck geraten, wechselte man kurzfristig auf eine neu konzipierte online Variante. „Das Feedback war positiv“, so Lassie Li, Geschäftsführer DC China. Und das Engagement zahlt sich aus: Kurz nach dem erfolgreichen remote Workshop in Peking hat Lassie Li als Verantwortliche für DIETZ Consultants in China einen Anruf von einem OEM erhalten, der auf das Angebot aufmerksam geworden ist und für den nun als Neukunde ein passgenauer Online-Workshop konzipiert und durchgeführt wurde.

„Zur Vorbereitung haben wir Vorlagen für Block-Boundary-Diagramme- sowie Schnittstellen-Funktionsmatrizen an den Kunden geschickt und ihn im Gegenzug um Material, beispielsweise zur Produkteinführung, gebeten“, so Lassie Li. Während des remote Seminars wurde die Arbeit dann in Zeitfenster von 2-4 Stunden aufgeteilt. So konnten die Mitarbeiter des Kunden auch ihre normale Arbeit flexibel organisieren. Größte Herausforderung war es, ein gleichbleibend hochkonzentriertes Arbeiten mithilfe von Bildschirmfreigaben und dem gegenseitigen Teilen der Ergebnisse zu gewährleisten. Und auch wenn es noch Verbesserungspotenzial bei der Einbindung aller Teilnehmer gibt, konnten Bedenken zur Effizienz eines reinen Online-Workshops schnell überwunden werden. Am Ende stand eine mit dem Kunden erfolgreich entwickelte FMEA für Kabelbäume, Fahrzeugrahmen sowie Ölsystem. Und damit einhergehend die Erkenntnis, dass remote FMEA bestens funktioniert. Für die Zukunft wird DIETZ Consultants China dieses Angebot weiter stärken, idealerweise als Kombination von vorbereitendem Workshop vor-Ort- und anschließendem Online-Seminar.

Gute Beispiele für Remote FMEA in Indien und Europa

Ebenso gutes Beispiel für weitere Projekte ist das remote Seminar mit dem indischen Kunden Ganges International ltd., das von Anfang an online geplant war. Der Kontakt entstand kurzfristig im Juni, während des Shut Down in Indien über die Website von DIETZ Consultants India. Auf Basis eines ausführlichen Briefings über die Produkte des Kunden sowie ein Boundary Diagramm entwickelten Hemant Jog und Winfried Dietz ein passgenaues remote Angebot. Ein Vorteil dabei war, dass Mitarbeiter von zwei Standorten in Indien an der Risikoanalyse/FMEA teilnehmen konnten. Dass das Seminar dabei eine doppelte Premiere war, macht den Erfolg umso wertvoller. Weder der Kunde noch DIETZ Consultants hatten im Vorfeld eine FMEA in dieser Form rein online erarbeitet.

Noch einen Schritt weiter ging es für die FMEA-Experten von DIETZ Consultants bei einem remote FMEA Service, der gleich drei Unternehmen in drei Länder verband: Für einen deutschen OEM sowie den Automobilzulieferer APTIV mit Standorten in den USA und Polen moderierte Dietz einen online FMEA Workshop zur Optimierung der internationalen Supply Chain. 

Zur Übersicht