The seven steps of the FMEA

Die 7 Schritte der FMEA nach der VDA/AIAG Harmonisierung

Schritt 7 der einheitlichen FMEA-Methodenbeschreibung:

Zusammenfassung: Dokumentation der Ergebnisse
Die gesammelten Arbeitsergebnisse der Schritte 1 bis 6 der einheitlichen FMEA-Methodenbeschreibung sind zusammen die Basis für die Dokumentation der Ergebnisse der FMEA. Die Struktur wird ebenso noch einmal abgebildet wie die Ressourcen für die Analyse. Hier wird unter anderem festgehalten: Welche Experten waren zu welchem Zeitpunkt beteiligt? Wie viel Zeit wurde investiert? Darüber hinaus werden in der Dokumentation der Ergebnisse der FMEA natürlich die Arbeitsergebnisse, die Risikobewertung zu Beginn der Analyse, die entwickelten Maßnahmen, die Verantwortlichkeiten und das Timing noch einmal detailliert beschrieben. Die Form der Dokumentation der Ergebnisse der FMEA sollte dabei unbedingt Projektspezifisch realisiert werden. Über allem steht im 7. Schritt der einheitlichen FMEA-Methodenbeschreibung nach FMEA Handbuch (AIAG & VDA) das Ziel, intern Beteiligten ebenso wie externen Unbeteiligten eine umfassende und nachvollziehbare Übersicht über die Ergebnisse der zugrundeliegenden FMEA-Analyse zu geben. Sind dabei möglicherweise Maßnahmen noch nicht abgeschlossen, müssen diese in der Dokumentation der Ergebnisse der FMEA ausdrücklich als offen gekennzeichnet und in der FMEA weiter gepflegt werden. Für eine optimierte FMEA als Basis für erfolgreiche Serienanläufe mit minimiertem Risiko.

Detailwissen: Dokumentation der Ergebnisse in der FMEA-Methodenbeschreibung


Zweck
Die übergeordneten Ziele der Dokumentation der Ergebnisse der FMEA sind:
  • Nachvollziehbare Kommunikation der Schlussfolgerungen der FMEA für Beteiligte und Unbeteiligte
  • Schlüssige Dokumentation der festgelegten Maßnahmen inklusive ihrer Wirksamkeit
  • Festhalten der schlüssigen Bewertung des Risikos nach Abschluss der FMEA-Analyse
  • Kommunikation von Maßnahmen in Folge der FMEA in Richtung Kunden und Lieferanten
  • Umfassende Dokumentation der gesamten Risikoanalyse

Detailwissen: Dokumentation der Ergebnisse in der FMEA-Methodenbeschreibung
Dokumentation
Die abschließende Dokumentation der Ergebnisse der FMEA ist die ausführliche Zusammenfassung der gesamten FMEA-Analyse mit all ihren unterschiedlichen Aspekten und ergriffenen Maßnahmen. Sie kann sowohl im Unternehmen selbst als auch in der Kommunikation mit Lieferanten und Kunden zielführend eingesetzt werden, ersetzt jedoch nicht etwaige von diesen oder dem Management geforderte Reviews. Um die Zielgruppe ideal abzuholen, sollte die Dokumentation der Ergebnisse auf die Anforderungen von Unternehmen, Interessenvertretern, Mitarbeitern und Dienstleistern abgestimmt sein. Über Vereinbarungen zwischen den an der FMEA beteiligten Partnern wird dabei sichergestellt, dass das geistige Eigentum der FMEA-Analyse im Unternehmen verbleibt.

Die ausführliche Dokumentation der Ergebnisse der FMEA im 7. Schritt der einheitlichen FMEA-Methodenbeschreibung nach Handbuch (AIGA & VDA) umfasst:

  • Finalen Status im Vergleich zu den ursprünglichen Zielen (Stichtag, Teilnehmerliste, Umfang, Werkzeugen, Analysemethode u.a.)
  • Betrachtungsumfang inklusive neuer Inhalte
  • Herleitung der Funktionen in der FMEA-Analyse
  • Dokumentation der Fehler (wenigstens der mit hohem Risiko), inklusive der verwendeten Bewertungstabellen sowie der Vorgehensweise bei der Priorisierung der Maßnahmen
  • Beschlossene und geplante Maßnahmen inklusive Maßnahmenstatus
  • Zeitlicher Ablauf der fortlaufenden Maßnahmen zur Optimierung der FMEA-Analyse

Upcoming seminars on this topic Learning with practitioners - The Dietz Consultants Academy