Technische Sauberkeit

Technische Sauberkeit beschäftigt sich mit den verbliebenen Restschmutzmengen auf den Oberflächen sauberkeitskritischer Bauteile. Die Analyse und Risikobewertung partikulärer, ionischer und/oder filmischer Verunreinigungen spielen für die Qualität und Zuverlässig mechanischer, elektrischer und elektronischer Komponenten eine immer größer Rolle. Zielsetzung ist es, Technische Sauberkeit so zu spezifizieren und zu realisieren, dass die unvermeidlichen Restschmutzmengen keine Fehlfunktionen verursachen können.

Die zulässigen Restschmutzmengen kennen, deren analytische Bestimmung in der Fertigung und Montage sowie die Risikobeherrschung durch Maßnahmen dienen alle dem gleichen Ziel: dem Vermeiden von Funktionsausfällen und der ungenügenden Realisierung von Anforderungen (z. B. Mindestbetriebsdauer) von Systemen und Komponenten.

Technische Sauberkeit beschäftigt sich mit Anforderungen für:

  • Mechanische Systeme und deren Herstellung
  • Montageprozesse
  • Elektronikfertigung

    Risikobasierte Vermeidungs- und Entdeckungsmaßnahmen haben die Zielsetzung, folgende physikalische und chemische Beitragsleister für Fehllfunktionen zu beherrschen:

  • Flusen
  • Fasern
  • Nichtmetallische Partikel
  • Metallische Partikel
  • ionische Kontamination
  • filmische Kontamination

    Motivation ist das Vermeiden unzulässiger:

  • mechanischer Schäden
  • Kriechströmen
  • Spannungsüberschlag
  • elektrische Isolation bei Kontakten
  • Elektrochemische Migration (ECM) durch hygroskopische Partikel

  • Glossary Technical terms at a glance