5S

Die 5S-Arbeitsgestaltung, im deutschen Sprachraum auch 5A genannt, ist eine hauptsächlich in der Produktionsindustrie und zunehmend bei Dienstleistungen angewandte Methodik, wobei der Begriff für exakt definierte Maßnahmen steht. Es ist eine Idee aus dem japanischen Toyota-Produktionssystem.

5S ist ein Instrument, um den Arbeitsplatz und seine Umgebung sicher, sauber und übersichtlich zu machen. Ordnung und Sauberkeit sind die Grundvoraussetzungen, um den darauf ablaufenden Workflow zu verbessern. Es wird davon ausgegangen, dass dadurch auch das Risiko von Arbeitsunfällen verringert wird. Ziel des 5S-Plans ist es, den Arbeitsplatz so zu gestalten, dass die Arbeiten reibungslos durchgeführt werden können, Suchen sowie lange Transportwege und Wartezeiten vermieden werden, damit die Arbeiten ohne Verschwendung durchgeführt werden können. Ein sauberes und ordentliches Arbeitsumfeld ist auch die Basis für qualitativ hochwertige Arbeit. Als methodisches Werkzeug kann 5S in allen Bereichen der Organisation eingesetzt werden, von Produktion, Service und Management bis hin zur Datenhaltung und IT. Die direkte Einbindung relevanter Mitarbeiter (Mitarbeiterbeteiligung) erleichtert das Auffinden von Schwachstellen und die Umsetzung von Verbesserungen. Eines der Grundprinzipien dieser Methode ist es, die etablierten Standards am Arbeitsplatz sichtbar zu machen. Abweichungen können so auch von Außenstehenden und Vorgesetzten schneller gefunden werden. Im Deutschen hat man normalerweise Schwierigkeiten, eine Übersetzung zu finden, die den ersten Buchstaben "S" des ursprünglichen japanischen Namens beibehält. Es gibt verschiedene Umlaufversionen. Dieses „5S“ lässt sich ins Deutsche übersetzen: Seiri sort out. Alles, was Sie nicht brauchen, um an diesem Ort zu arbeiten, ist sortiert. Sauberer und ordentlicher Ort. Vielmehr gilt es, aus ergonomischer Sicht eine feste Position auszuwählen, zu definieren und zu markieren. Aufräumen. Jeder reinigt den Arbeitsplatz und die Arbeitsmittel selbst, identifiziert, markiert und kümmert sich ständig um Mängel. Die Reinigung wird zum Testen verwendet. Seiketsu Standardisiere. Das bedeutet, dass am gesamten Arbeitsplatz immer einheitliche Kennzeichnungen, Etiketten und Markierungen verwendet werden. Ständiges Aufräumen kann verhindern, dass versehentlich neue Gegenstände in den Arbeitsplatz gelangen. Shitsuke-Selbstdisziplin und kontinuierliche Verbesserung (Kaizen). Für Ordnung und Sauberkeit ist Disziplin erforderlich. Wenn der Platz für das Werkzeug einmal definiert ist, gehört es immer dorthin. Regelmäßig Abweichungen prüfen und protokollieren. Aufgefundene Unstimmigkeiten müssen beseitigt werden.

Glossary Technical terms at a glance