PPAP

(= Production Part Approval Process)
Das Produktionsteil-Abnahmeverfahren ist ein Verfahren aus der mittlerweile durch die ISO/TS 16949 abgelösten QS 9000, bei dem Serienteile bemustert werden. Diese Vorgehensweise stammt aus der Automobilindustrie und wird dort seit Jahren erfolgreich umgesetzt.

Hier geht es vor allem um die Qualität der gelieferten Teile. Das heißt, das Werkzeug oder Losteil muss der Zeichnung entsprechen. Neben den zur Prüfung gelieferten Teilen ist der Teilelieferauftrag (PSW) ein zentrales Element des Bemusterungsprozesses, der alle wichtigen Informationen zu Anforderungen und Prüfungen zusammenfasst und festhält. Der genaue Bestell- und Versandprozess ist von Unternehmen zu Unternehmen sehr unterschiedlich. Das gleiche gilt für die Probenahme. Beispielsweise werden sicherheitskritische Teile lange vor Beginn der Massenproduktion bemustert, während andere Teile kurz vor Produktionsbeginn bemustert werden. Eines haben jedoch alle Stichprobenverfahren gemeinsam: die Einteilung in fünf verschiedene Stichprobenstufen.

Glossary Technical terms at a glance