G8D

G8D=Global 8D-Report
Complaint Management, Reklamationsmanagement, Beschwerdemanagement

Der 8D-Report ist ein Dokument, das im Rahmen der Qualitätskontrolle im Falle einer (auch internen) Reklamation zwischen einem Lieferanten und einem Kunden ausgetauscht wird. 8D stellt die acht obligatorischen Regeln (Prozessschritte) dar, die bei der Bearbeitung einer Beschwerde erforderlich sind, um ein zugrunde liegendes Problem zu lösen. Daher ist der 8D-Report Bestandteil des Reklamationsmanagements und dient der Lieferantenqualitätssicherung. Art der Reklamation, Haftung und Mängelbeseitigung sind im 8D-Report festgelegt. Der 8D-Report ist u.a. durch den Verband der Automobilindustrie standardisiert. Ähnlich wie bei der Six Sigma Methode bietet die 8D Methode eine systematische und durchgängig dokumentierte Herangehensweise an die einzelnen Schritte der Lösung. Beide methodischen Ansätze sind praktikabel, um den Ursachen von Produktausfällen auf die Spur zu kommen und die Symptome nicht nur zu verschleiern, sondern auch für deren dauerhafte Beseitigung zu sorgen. Die 8D-Methode überschneidet sich fast mit dem DMAI-Lernprozess von Six Sigma, wenn also die Ursache des Problems nicht bekannt ist oder nachgewiesen werden muss und die Lösung des Problems über das persönliche Wissen hinausgeht. , Hauptsächlich verwendet werden. Das heißt, Sie benötigen ein Team (im Beispiel aus verschiedenen Abteilungen). Außerdem ist es wichtig, dass zeitraubende Probleme schnell behoben werden. Vor der Anwendung dieser Methode muss jedoch geklärt werden, ob diese aufwendige Methode notwendig ist. In vielen Fällen können kleinere Probleme mit anderen Methoden schneller gelöst werden.

Glossary Technical terms at a glance