Design FMEA

Die Design-FMEA (Fehler-Möglichkeits- und -Einfluss-Analyse) besitzt das Ziel, entwicklungsbegleitend technische Risiken des Analyseobjektes (Produkt-/Systemauslegung) zu identifizieren und durch Vermeidungs- und Entdeckungsmaßnahmen zu minimieren.

"In einer Design-FMEA werden die Konzepte und Auslegungen von Systemen, Baugruppen und/oder Komponenten auf Fehlermöglichkeiten hin untersucht. Mögliche Fehlerursachen werden auf ihre Fehlerfolgen bewertet. Die Auftretens- und Entdeckungswahrscheinlichkeiten werden auf der Basis der geplanten Maßnahmen bewertet. Die Design-FMEA bewertet somit Entwürfe von Ausführungsunterlagen (technische Zeichnungen, Schaltpläne...) und wird vor der Freigabe dieser Unterlagen durchgeführt.

Die Design-FMEA ist nicht zu verwechseln mit der Prozess FMEA, welche Risiken in Herstellprozessen analysiert.

Für den Bereich der Automobilindustrie liegt seit August 2019 eine gemeinsame Methdoenbeschreibung von AIAG und VDA vor."

Glossary Technical terms at a glance